Folge 5: Cisco ONE für Access Wireless

Dieses Mal möchten wir Sie zur Softwarelösung und Bundles informieren: Cisco ONE. Im Speziellen „Cisco ONE for Access Wireless“.

“Cisco ONE for Access Wireless“ Suite

In den letzten Jahren ist der Verkauf von Technologien immer komplizierter und umfangreicher geworden. Es gilt, den Kunden, die richtigen Produkte aus dem immer umfangreicher werdenden Portfolio zu konfigurieren. Durch viele neue Entwicklungen und Funktionen sowie die Integration der von Cisco zugekaufter Technologien, wurden die möglichen Kombinationen schier unüberschaubar. Ein klassisches Angebot (BOM) musste immer à la carte und sehr individuell für die Kunden zusammengestellt werden. Mehr und mehr wurde nach einer Vereinfachung und Optimierung gefragt. Mit Cisco ONE wurden Pakete geschnürt, welche erhebliche Vorteile gegenüber dem klassischen Angebotsmodell bieten. Aber nicht nur der Bestellprozess wird vereinfacht.

 

Bild
 

Cisco ONE ist kein Produkt, welches in einer Kiste angeliefert wird. Es handelt sich hier vielmehr um ein PAKET bestehend aus Software, Hardware und entsprechenden Services, die der Kunde erwerben kann. Ein guter Vergleich ist hier das „Microsoft Office“ Paket, bei dem man nicht nur ein einzelnes Programm erwirbt, sondern verschiedene Pakete mit unterschiedlichen Anwendungen wie z.B. Word, Excel, PowerPoint, Outlook, OneNote etc.

Mit Cisco ONE for Access Wireless Suite bietet Cisco zwei unterschiedliche Pakete an:
Cisco ONE Foundation und Cisco ONE Advanced.

 

Diese bauen sich wie folgt zusammen:

Access Wireless Foundation

  • Wireless LAN Controller Lizenzen
  • Prime Infrastructure (Lifecycle & Assurance Lizenzen)
  • ISE Base Lizenz (25 Endpunkte pro AccessPoint)
  • MSE Location Lizenzen

 

Access Wireless Advanced

  • Mobility Services – Wireless Intrusion Prevention (wIPS)
  • Mobility Services – Connected Mobile Experience (CMX)

Das Advanced Paket baut auf dem Foundation Paket auf und kann nicht ohne selbiges bestellt werden.

Es können zu dem Cisco ONE Paket entsprechende Service Verträge abgeschlossen werden. Diese unterteilen sich wiederum in Software Support Service (SWSS) und Hardware Services (SmartNET). Die SmartNET Services auf die Hardware (AccessPoints, Controller) sind eine Option und der Kunde hat hier die Wahl, ob er dies in Anspruch nehmen will oder nicht. Die Services auf die Software (SWSS) sind allerdings im ersten Jahr ein MUSS. In den folgenden Jahren kann der Kunde entscheiden, ob er weiter Service auf die Software (SWSS) haben möchte oder auch nicht. Wenn der Kunde jedoch keine SWSS Services auf die Software laufen hat, verliert er jegliche Mehrwerte inklusive der Portabilität auf andere Controller, sowie die Übertragbarkeit auf neue Hardware im Falle des Lifecycle Refresh. Es ist zwar möglich, die SWSS Services im Nachhinein wieder zu aktivieren (auch für die vergangene Zeit), dies ist aber mit erheblichen Mehrkosten verbunden und somit nicht rentabel.

 

Exklusive Cisco ONE Vorteile

Software Portabilität (exklusiv bei Cisco ONE)

In der bisherigen Cisco Wireless LAN Welt musste der Kunde ein entsprechendes Software Lizenz Paket für die Access Points kaufen. Diese Pakete waren gestaffelt und konnten u.a. nicht in ihrer Anzahl verändert werden. Dies hat oft den entscheidenden Nachteil, dass der Kunde eine entsprechende „Oversubscription“ an Lizenzen gekauft hatte, die er nicht anderweitig, für z.B. eine weitere Niederlassung, verwenden konnte. Mit Cisco ONE hat er neben der Möglichkeit, genau die Anzahl der Lizenzen zu bestellen die er benötigt, zusätzlich die Möglichkeit, Lizenzen über seinen Smart Account entsprechend nach seinem Bedarf zu „verschieben“. Dies erhöht die Flexibilität und optimiert die Bestellungen natürlich immens.

Ein weiterer, ganz wichtiger Punkt zum Thema Software Portabilität ist, dass der Kunde bei einem Hardware Refresh (neue Access Points) nun in Zukunft nur noch die Hardware kaufen muss und die Cisco ONE Software Lizenzen, die unter SWSS Services stehen, einfach auf die neue Hardware Plattform migrieren kann. Lediglich zusätzlich notwendige Softwarelizenzen, die neue Hardware sowie die SWSS Services, müssen neu erworben bzw. abgeschlossen werden.

 

Laufende Innovation (exklusiv bei Cisco ONE)

Der Kunde bekommt durchweg automatisch Zugang auf entsprechende neue Software Funktionen oder aber integrierte Funktionen durch z.B. zugekaufter Marktbegleiter von Cisco. Hier fallen für den Kunden keinerlei weitere Kosten an, insofern er die SWSS Services abgeschlossen hat. Ob der Kunde die Technologien dann einsetzt liegt bei ihm selbst. Er hat aber somit alle Möglichkeiten, Cisco WLAN Technologien zu nutzen, ohne nachträgliche Kosten durch „hinzubuchen“ weiterer Funktionen.

Was macht aber nun ein Kunde, wenn er gerade eben Cisco WLAN Equipment nach dem “bekannten à la carte Modell“ gekauft hat und aber jetzt Cisco ONE haben möchte? Nun ja, hier besteht die Möglichkeit, die sich MidCycleRefresh nennt. Die Kunden können Ihre gekauften Geräte/Lizenzen in Cisco ONE Lizenzen umwandeln, wenn der Kauf nicht länger als zwei Jahre zurück liegt. Dies nennt sich dann Brownfield Migration. Wichtig ist hier die zwei Jahres Frist, die unbedingt eingehalten werden muss. Aber auch hier fallen entsprechende Kosten für die Migration der klassischen Lizenzen an.

Wenn Sie Wireless Projekte haben, kommen Sie bitte auf uns zu und wir erstellen eine Gegenüberstellung zum klassischen Modell und zeigen Ihnen auf, unter welchen Umständen in den individuellen Projekten die Vorteile eines Cisco ONE Angebots liegen.

 

Informationsblätter

Mit freundlicher Unterstützung von Cisco Systems GmbH
Hier geht es zum Cisco Wireless Portfolio

Passende Videos

Ansehen

Aufzeichnung Mobility Express Overview Webinar

Die Cisco Mobility Express Lösung zielt mit einer einfachen Over-the-Air-Konfigurationsschnittstelle auf rasant wachsende Anforderungen der Unternehmen ab. Sie kombiniert einen virtuellen Wireless-LAN-Controller innerhalb von ...

Newsletter Anmeldung

Bleiben Sie auf dem Laufenden. Jetzt zum Newsletter anmelden.

Anmelden
Nein Danke